Chronik des Musikverbandes Bezirk Mittelbayern

Alles beginnt im Jahre 1970!

Nach mehrfachem Anlauf gründeten die Vertreter von 10 Blaskapellen aus den damaligen Landkreisen Ingolstadt, Eichstätt, Neuburg und Riedenburg auf Initiative von Herrn Rudolf Schreiber am 15. April 1970 den "Mittelbayerischen Musikverband". Zum 1. Vorsitzenden wurde Rudolf Schreiber, zu seinem Vertreter Johann Schießl gewählt. Als 1. Verbandsdirigent fungierte Hermann Rappel, sein Vertreter war Hans Speth.

Noch im Gründungsjahr fand vom 10.-12. Juli anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Blaskapelle Mailing-Feldkirchen das 1. Musikfest statt. Dem Musikverband von Ober- und Niederbayern schloss sich der Mittelbayerische Musikverband am 1. April 1973 an.

Im folgenden Jahr begann die Schulung der Dirigenten, Schlagzeuger, Holz- und Blechbläser.

1975 wurde Hans Speth zum Nachfolger von Hermann Rappel bestellt, 1976 begann der 1. Kurs für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen, beim Musikfest 1977 in Hepberg wurde erstmals der Marschwettbewerb durchgeführt und 1979 stellten sich erstmals beim Musikfest in Schamhaupten 4 Kapellen in der Konzertwertung der kritischen Jury.

Seit 1980 trägt unser Verband den Namen "Bezirk Mittelbayern".

Im Europäischen Jahr der Musik feierte der Musikbezirk Mittelbayern -mittlerweile auf 27 Kapellen angewachsen- sein 15-jähriges Bestehen mit einer blasmusikalischen Großveranstaltung in Ingolstadt. Am Samstag, den 19. Oktober 1985, fanden an 10 Plätzen Standkonzerte statt. Beeindruckt war man vom anschließenden Sternmarsch zum Paradeplatz und vom Gemeinschaftschor mit über 300 Bläsern! Das Jubiläumskonzert wurde am Sonntag, den 20. Oktober 1985, im Festsaal des Stadtheaters Ingolstadt durchgeführt und von den Kapellen aus Rohrenfels, Dietfurt, Pfaffenhofen, Oberstimm, Hepberg, Schamhaupten, Gerolfing, Riedenburg, Mailing, einem Damenorchester und dem Miba-Orchester unter Leitung von Hans Speth gestaltet.

Das für Neuburg/Do. geplanteBundesmusikfest fiel 1988 aus. Als Ersatz gab es am 30. Oktober ein Großkonzert in der Dreifachturnhalle der Bezirkssportanlage Nordost in Ingolstadt, bei dem die Bezirkskapellen aus Neuburg, Hepberg, Gerolfing, Rohrenfels, Töging und das Miba-Orchester konzertante, volkstümliche und moderne Blasmusik spielten.

Herr Armin Schieke löste 1989 Herrn Rudolf Schreiber als Bezirksleiter ab. Herr Schreiber wurde beim 19. Bezirksmusikfest in Schamhaupten zum Ehrenbezirksleiter ernannt.

Das 20-jährige Bestehen feierte der Bezirk Mittelbayern im Rahmen des 20. Bezirksmusikfestes am 18.-20. Mai 1990 in Gerolfing.

Beim 21. Bezirksmusikfest vom 14.-16. Juni 1991 in Schweitenkirchen wurde der Komponist und Verleger Hermann Rappel zum Ehrenbezirksdirigenten ernannt. Nach einer Idee des Bezirksdirigenten Hans Speth wählte man erstmals eine Musikkönigin (Silvia Lechner).

Zwei große Feste gab es 1992: das 9. Bundesmusikfest in Pfaffenhofen und das 22. Bezirksmusikfest in Burgheim.

Mit einem Neujahrsempfang in Unterstall/Neuburg und einem Jubiläumskonzert in Schrobenhausen mit den Kapellen Neuburg, Eichstätt, Denkendorf, Schweitenkirchen, Rennertshofen, Pfaffenhofen und Schrobenhausen feierte der Bezirk 1995 sein 25-jähriges Bestehen.

Das 25. Bezirksmusikfest wurde im Jahre 1996 von der Blaskapelle Kipfenberg ausgerichtet.

Im Jahr 2000 fand in Dietfurt das 28. Bezirksmusikfest mit 40 Kapellen und die Uraufführung der Milleniumsmesse von Hans Speth statt.

2001 verstarb Ehrenbezirksdirigent Hermann Rappel. Bezirksleiter Armin Schieke wurde von Ludwig Fichtner abgelöst und in der Paul-Wegmann-Halle in Ingolstadt spielten 14 Bezirkskapellen zum 30-jährigen Bestehen auf. Armin Schieke wurde zum Ehrenbezirksleiter ernannt.

In Winden war die Jugendblaskapelle Zuchering Ausrichter des 30. Bezirksmusikfestes im Jahre 2003.

2004 verstarb der Initiator und Ehrenbezirksleiter, Herr Rudolf Schreiber.

2005 begann mit dem Jubiläumsempfang -35 Jahre Musikbezirk Mittelbayern- in Ingolstadt. Bei der Bezirksversammlung am 19. März 2005 wurde erstmals die Hompepage des Bezirksmusikverbandes vorgestellt und "in Betrieb" genommen.

Sponsoren

Veranstalter